Jutes Tun

Donnerstag, September 29th, 2011 -

Hallo Berliner!

Habt ihr am Wochenende noch nichts vor? Dann stattet doch mal wieder dem Betahaus einen Besuch ab. Dort findet nämlich am Samstag den 1. Oktober das People in Beta Festival statt, A one day Festival about Startup Culture, DIY and Coworking. Im Rahmen dieses Festivals lässt sich auch Bagpad die Gelegenheit nicht entgehen und bietet einen eigenen Workshop an. Bagpad ist ein Projekt von Nina Thorwart und Raban Ruddigkeit, bei dem aus alten Beuteln neue Kissen genäht werden. Jeder der mag, kann seinen alten Beutel spenden oder ein Kissen kaufen, der Preis hierfür liegt bei 19,80 €. Oder einfach am Samstag den eigenen Beutel mitbringen, spenden oder direkt zum Kissen umnähen lassen, da kostet der upcycling Spaß nur 9,80€. Die Kissen werden normalerweise in Zusammenarbeit mir der Behindertenwerkstatt des Kaspar Hauser Therapeutikum hergestellt. Wir sagen, eine weitere schöne Idee um Müll zu reduzieren und den einen oder anderen Beutel haben wir bestimmt unter der Spüle liegen, den wir abtreten können. Ich werde am Wochenende auf jeden Fall beim People in Beta Festival vorbei schauen und nächste Woche berichten. Für alle, bei denen der Kühlschrank am Samstagmorgen leer gefegt ist – hier anmelden und den kreativen Tag mit einem leckeren Frühstück beginnen. http://breakfastawesome-eorg.eventbrite.com/

 

Text: Lara Schillings

 

NIYMA Pops Up

Mittwoch, September 28th, 2011 -

Wir haben gerade einen ganz zauberhaftes Pop-Up-Store-Konzept in Düsseldorf entdeckt und möchten es euch nicht vorenthalten, zumal der Store zufälligerweise gerade diesen Samstag und Sonntag (01.-02.Oktober)  Shopping mit Open End anbietet. In Kooperation mit Definitionssache, Going Eco und Donnadonella möchte man sich dann mit seinen Gästen “Gemeinsam zum fairen Wandel” bewegen. Dieses Video gibt Aufschluß, wie das nach NIYMAnier aussehen kann.

Continue reading

Welcome Esther Perbandt

Freitag, September 23rd, 2011 -

“You get what you see!” Die Designerin Esther Perbandt ist mit ihrer speziellen Gestalt, ihrer zuweilen durchklingenden Berliner Schnauze und einem konstant eigenwilligem Style unverwechselbar. Linear dem Gezeitenwechsel der Mode folgend bleibt die Designerin ihrem Stil treu und lebt ihn mit jeder Pore, sodass sie in persona jederzeit dem eigenen Lookbook entsprungen zu sein scheint: eine androgyne Silhouette wird mit dekonstruierten Details verzerrt und von traditionellen Tailleur-Anlehnungen wieder aufgefangen. Gedeckte Farben bilden dabei ein Ruhepol für das aufreibende Wechselspiel zwischen Eleganz und Sportlichkeit, meisterhaft umgesetzt im Film FORMAT von Cristian Straub. Die wahre Meisterleistung bei dieser Inszenierung ist jedoch, dass die Designerin sowie ihre Kreationen dabei so herzlich und authentisch bleiben, wie man sich das eben bei Hauptstadtgören vorstellt. Intellekt trifft sich mit Bodenhaftung beim textilen Poetry Slam.

Umso mehr freuen wir uns, dass das Label sich nun mit Beyond Berlin an Bord auf grünem Boden bewegen wird. Denn gemeinsam machen wir uns an die große Aufgabe, das seit 2004 bestehende Unternehmen auf öko und fair umzusatteln, und zwar am besten so, dass man es dem Produkt am Ende nur durch seine geschärfte Aussage ansieht. Jetzt schon zu 60% ökorrekt sind wir schon diese Saison in den Vertrieb bei Esther eingestiegen und übernehmen ab sofort den Internationalen Sale für das Berliner Fashion-Aushängeschild. WE LIKE.

When business feels homelike

Freitag, September 23rd, 2011 -

Text by Lara Schillings.

Etsy, the virtual market place for creatives and their handmade products is a big opportunity for many users, but a collection of useless bells and whistles at the same time. Really everyone can create an own online shop on Etsy, with more than 10 million members; mainly in the US. As they are on their way to expand to Europe now, they were holding the first ever ‘Hello Etsy’ conference in Berlin.

Last weekend CEO Chad Dickerson himself made it all the way from Brooklyn to Berlin to join the Hello Etsy conference, a Summit on small Businesses and Sustainability. A casual get-together event for the Etsy-community – that describes the atmosphere and the people just fine, who were bustling about when I entered the colourful venue on Saturday morning. The speakers talked boisterously, but also the participants were happily chatting while waiting in line for the toilet, during lunch on one of the long ale-benches or while knitting in one of the armchairs that were supposed to give the conference a living room touch and feel. Enough healthy and good food was provided, except from the soup for lunch that didn’t really allay my hunger.

Lots of Etsy sellers flocked to the summit to gain some tips and tricks on how to improve their online store, but also buyers and many others who came along to share their views and experiences on the topics DIY and sustainability. The natural table decoration- basil, chives and Co plus vegan and vegetarian meals made sure the green factor was visible throughout the whole conference. Children and Dogs not to be missed at those kinds of events of course. A diaper here, a bottle of ChariTea there, some hand-made bags and pillowcases and everywhere in-between people walking around with the Hello Etsy fabric goddie-bags.


The E-Werk, a listed substation is an interesting event location for sure, although reaching the conference rooms with small elevators wasn’t most convenient. Downstairs though, you could always find a spot in the big conference hall or in the catering and workshop space. But once you did make it into the elevator, 8 floors up you stepped out on the balcony gazing over the whole city of Berlin. The sun surely did her part that Saturday afternoon, giving the attendants the chance to rest festival-like on the floor in front of the entrance, cooling down with a frozen yoghurt, or stocking up on some sunshine on the building’s terrace. I didn’t make it to the mutational Yoga sessions at 8:30 am, but I did make it to many interesting presentations from international speakers.

A little too American for my taste how the Etsy family presented itself, but in the end I received an entertaining and informative mix of awesome-American stories, like Dickerson’s speech on ‘Finding your Courage’, local reports from the Prinzessinnengarten in Berlin and the success story of SuperJam inventor Fraser Doherty from Scotland, who convinced with his juvenile charm. Overall a stimulating weekend, that makes me look forward to our own BEYOND FASHION SUMMIT even more!

We proudly present

Mittwoch, September 7th, 2011 -

In den letzten Tagen lieferten sich folgende Begriffe einen lebendigen Schlagabtausch über unsere Schreibtische, in unseren Mails, gar in unseren Träumen um maximale Präsenz: Misericordia, Matilda Lee, Opening Reception, Ästethik, Michelberger, Panel, Eckbert Zwo, Görli.

Alle zusammen sind sie Teil eines großen Ganzen, eines großen, schönen und aufregenden Ganzen: des BEYOND FASHION SUMMIT, am 21. und 22. Oktober 2011 in Berlin. Unsere Konferenz zur nachhaltigen Mode der Zukunft – wir nennen sie “Knowledge-Festival”. Denn wir konnten nicht nur tolle internationale Sprecher gewinnen, sondern kreieren mit unserem Rahmenprogramm, wie ein Lunch mit Speed-Networking, DIY-Programm Opening Reception @Das Hotel auch Gelegenheiten und Orte, um richtig Krach zu machen im Diskurs um grüne Mode und ihre Potenziale. Aber seht selbst in unserem Programm.

Am Samstag, 22. Oktober, gibt es ein Panel, für die sich (aus aktuellem Anlass) höchstspannende Gäste angesagt haben, da sind wir noch weiter dran und dann wären wir dann auch wieder bei unseren Vorbereitungen, dem Schlagabtausch unserer Begriffe, zu denen sich morgen sicher noch weitere gesellen.

MISERICORDIA // Von Peru in Conceptstores weltweit

Samstag, September 3rd, 2011 -

Wir freuen uns auf Aurelyen Conty, Designer und Co-Founder von MISERICORDIA. Das Fashion-Label begann 2002 in Lima/Peru einst mit der Produktion von sportlichen Trainingsjacken, gefertigt von einheimischen Näherinnen. Unermüdlich, überzeugt und visionär baute das Misericordia-Team eine eigene Produktionsstätte auf, unterstützte Schulen, Kantinen und Sportstätten.

Mit ihrem hohem Designanspruch schafften es Conty und sein Team, MISERCORDIA weltweit in internationalen Conceptstores zu platzieren. In Deutschland zählt die Otto Fashion-Group zu den Retailern – ein gelungenes Beispiel, fair zu handeln und dabei erfolgreich zu sein.

Read more: www.misionmisericordia.com

SUSTAINABILITY IN FASHION // Masterstudium startet

Donnerstag, September 1st, 2011 -

Veranstaltungsort des Beyond Fashion Summit ist die internationale Kunsthochschule für Mode ESMOD. Hier startet im Oktober 2011 eine neue Generation von Designern den internationalen Masterstudiengang “Sustainbility in Fashion”.

In zwei Semestern lernen die Studierenden alle Aspekte der Nachhaltigkeit entlang der gesamten Produktionskette kennen: Über die Auswahl und Produktion von Textilien, neue Designansätze bis hin zu nachhaltigen Vertriebswegen und Vermarktungsprozessen. Dazu können sie neue eigene Strategien entwickeln, wie aus vermeintlichen Einschränkungen, die Nachhaltigkeit in der Mode mit sich bringt, Chancen für neue, mutige und progressive Designkonzepte entstehen.

Read more: www.esmod.de